Bei sich ankommen. Lebendig leben

Wir sind diejenigen, auf die wir gewartet haben.

die Ältesten der Hopi

Psychotherapie, Gestalttherapie, Psychologie, Begleitung, Wachstum, Kraft, Stabilität

Während Coaching in erster Linie dafür geeignet ist, konkret umrissene Ziele zu erreichen, ermöglicht Gestalttherapie die Bearbeitung grundsätzlicherer Themen.

Sie ist geeignet, um psychische Probleme wie Depressionen, Ängste oder Erschöpfungszustände zu überwinden, aber auch um gestärkt durch Krisen zu kommen, die eigenen Konturen klarer zu spüren, und einen Weg zu finden, kraftvoll und im Einklang mit den eigenen Bedürfnissen zu leben.

 

Gestalttherapie gehört zu den humanistischen Therapie-verfahren, denen ein positives Menschenbild zugrunde liegt,  das heißt der Glaube an die Fähigkeit des Menschen, zu wachsen und sich persönlich weiterzuentwickeln.


Dieser Prozess des Wachsens und der persönlichen Entwicklung kann durch belastende Erfahrungen oder unverarbeitete Gefühle zeitweilig blockiert werden. Dann können wir wichtige Bedürfnisse nicht mehr befriedigen, fühlen uns unfrei und entwickeln psychische oder psychosomatische Symptome. In der gestalttherapeutischen Arbeit werden Symptome daher als sinnvolle Hinweise auf Blockaden in der natürlichen Selbstregulation verstanden. Es wird gemeinsam daran gearbeitet, den nicht gelebten Bedürfnissen auf die Spur zu kommen und entstandene Blockaden zu lösen, damit die Lebenskraft wieder frei fließen kann.

 

Gestalttherapie stärkt damit die Fähigkeit, sich darüber klar zu werden, was einem wirklich wichtig ist, in die eigene Kraft zu kommen, seine Bedürfnisse und Sehnsüchte ernst zu nehmen und Lösungswege zu finden, sie in Realität umzusetzen - oder einen guten Umgang damit zu finden, wo dies nicht möglich ist.

Auf diesem Weg wachsen die Lebendigkeit, die innere Freiheit und die Freude am Leben.

 

mehr zur Gestalttherapie